DSC03770_edited.jpg

Winterschule 2020

House Nr. 15, Altstadt Telcz

Ein ehemaliges soziales Wohnbau als komplexe Aufgabe

Die  Winterschule hat bereits Tradition in Telč. Die vierte Veranstaltung fand vom 9. bis 15. Februar 2020 statt. Im Zuge des interdisziplinären Workshops in der UNESCO-Welterbe Stadt sollten Studierende unterschiedlicher Disziplinen (Architektur, Soziologie, Geografie, Denkmalpflege, Ökonomie, Bauphysik Geografie etc.) von verschiedenen Universitäten ein Revitalisierungskonzept für ein ehemaliges Sozialwohngebäude in Telč erarbeiten und präsentieren.

 

Zwei Gruppen von Studierenden führten zunächst eine erste Analyse der historischen Werte des Hauses sowie seiner städtischen und sozialen Bedeutung für die Umgebung durch. Die Studierenden waren sich einig, dass nach Wegen gesucht werden muss, um die Konstruktion zu erhalten.

 

In der Diskussion nach den Präsentationen lobte Mgr. Roman Fabeš, Bürgermeister von Telč, die Herangehensweise der Studierenden und sagte, dass die Stadt Telč auch mit dem Schicksal des Gebäudes befasst sei. Unter anderem wies er darauf hin, dass es unter den gegenwärtigen Bedingungen oft einfacher ist, Mittel für die Reparatur oder den Wiederaufbau eines solchen Hauses zu beschaffen, als seine künftige wirtschaftlich nachhaltige Funktion sicherzustellen. Dies wird sicherlich ein sehr wichtiger Aspekt der zukünftigen Lösung sein.

Die Scola Telč befasst sich mit der Erhaltung des kulturellen Erbes und der Denkmalpflege. Sechs Bildungs- und Forschungseinrichtungen - Masaryk-Universität, Donau-Universität in Krems, Tschechische Technische Universität in Prag, Slowakische Technische Universität in Bratislava, Nationales Institut für Denkmalschutz und Institut für Theoretische und Angewandte Mechanik ASCR – kooperieren im Rahmen der Scola Telč.

 

Ziel der Schule ist es, umfassende Konzepte zu entwickeln, die auf den Bedürfnissen der Bevölkerung, der staatlichen Verwaltung und der Selbstverwaltung basieren, sowie Beispiele für Lösungen für bestimmte Gebäude, städtische Projekte oder Anforderungen an Änderungen der aktuellen Situation zu bringen. Vergangene Veranstaltungen befassten sich mit Themen wie der Renovierung und Revitalisierung historischer Gebäude des ehemaligen Stadthauses und Getreidespeichers, der ehemaligen Synagoge oder des Jesuitengartens in Telč. Wie erfolgreich die Scola Telč ist, zeigt die Gamoneum-Galerie, die im vergangenen Jahr in der Synagoge Telč eröffnet wurde und auf Grundlage der Vorschläge erstellt wurde, die im Rahmen der Winterschule 2018 ausgearbeitet wurden.